Kleinigkeiten bündeln schafft Zeit und Entlastung

Wie geht man mit Mails und vielen kleineren Aufgaben um? Ein lesenswerter Artikel von M. Wehrle. Besonders gefallen hat mir das Beispiel mit dem Jonglieren. Je mehr Bälle man in die Luft bringt, desto mehr muss man sich darauf konzentrieren, alle oben zu halten. Deswegen sollte man Kleinigkeiten, Mails bzw. C-Aufgaben täglich bündeln und dann konsequent abarbeiten. Ebenso auch mal Bälle fallen lassen, also sich lieber weniger vornehmen, dann kann man dies besser erledigen und ist weniger gestresst von all den unerledigten Aufgaben im Hinterkopf.

Wie viele andere Prinzipien auch klingt es trivial. Weniger trivial wird es bei der Umsetzung. Einfach mal eine Aufgabe fallen lassen oder mit der Beantwortung der Mails warten, bis die nächste Mailbeantwortung ansteht. Das bedeutet meistens sich auch in der Persönlichkeit zu verändern. Nicht sofort zu springen, wenn jemand etwas will, nein sagen zu können, selbst zu entscheiden usw.

Dabei bin ich noch auf einen kleinen unterhaltsamen Test zu Murphy´s Gesetz gestossen. Hätten Sie es gewusst? Ich wusste dieses Mal leider nur wenig. Anscheinend bin ich zu optimistisch.